IT + Internet
Deutscher Pico-Satellit: Weltraumtaugliches Internet

Forscher der Universität Würzburg haben den ersten deutschen Pico-Satelliten gebaut. Der nur ein Kilogramm schwere Mini-Satellit mit einer Seitenlänge von zehn Zentimetern solle dazu beitragen, das Internet „weltraumtauglich“ zu machen, berichtete die Hochschule am Mittwoch.

dpa WüRZBURG. Forscher der Universität Würzburg haben den ersten deutschen Pico-Satelliten gebaut. Der nur ein Kilogramm schwere Mini-Satellit mit einer Seitenlänge von zehn Zentimetern solle dazu beitragen, das Internet „weltraumtauglich“ zu machen, berichtete die Hochschule am Mittwoch.

Die Wissenschaftler wollen Verzögerungen und Störungen bei der Datenübertragung im Weltall vermindern. Darum müssten die Internet-Protokolle an die erschwerten Bedingungen angepasst werden.

Der Pico-Satellit - so werden besonders kleine Satelliten genannt - trägt zudem Solarzellen, deren Haltbarkeit und Leistungsfähigkeit im Weltraum untersucht werden sollen. Er soll am 25. August vom russischen Weltraumbahnhof Plesetsk aus in die Umlaufbahn geschossen werden.

„UWE-1“ (das Kürzel steht für „Universität Würzburg Experimentalsatellit“) in der Form eines Würfels wurde am Lehrstuhl für Technische Information im Team von Prof. Klaus Schilling gebaut. Die Bodenkontrollstation befindet sich im Institut für Informatik der Universität.

Über Standard-Internet ist die Bodenkontrollstation mit Empfangsantennen in Stanford (USA) und in der japanischen Hauptstadt Tokio vernetzt. Damit werde die Zeit erheblich verlängert, in der Kontakt zum Satelliten besteht, erläuterte Schilling. Denn von Würzburg aus können die Informatiker nur jeweils zehn Minuten lang Daten empfangen und Steuerbefehle nach oben schicken, wenn „UWE-1“ bei seiner Erdumkreisung über der Stadt auftaucht. Nach Schillings Worten ist es vorstellbar, dass künftig Wissenschaftler oder Meteorologen ihre eigenen kleinen Satelliten im Weltraum haben. So könnten sie sich besser die Daten beschaffen, an denen sie interessiert sind.

„UWE-1“ wurde in einem internationalen Programm entwickelt, an dem weltweit 40 Universitäten an der Realisierung von Kleinsatelliten arbeiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%