Elektronische Warenauszeichnungssysteme
Große Anzeigen für kleine Preise

Ein neues elektronische System zur Warenauszeichnung in Supermärkten soll Kunden Transparenz bieten und den Angestellten die Arbeit erleichtern.

hiz DÜSSELDORF. Vielfältige Informationen über Herkunft, Eigenschaften und Preise eines Produktes sind durch Rechnereinsatz dynamisch direkt an der Warenauslage möglich. Das neue elektronische System "Bigdisp" zur Warenauszeichnung in Supermärkten soll Kunden Transparenz bieten und den Angestellten die Arbeit erleichtern. Entwickelt wurde die rechnergestützte Preisauszeichnung von Siemens zusammen mit Innodisp.

Die digitale Anzeige informiert die Kunden direkt an der Warenauslage nicht nur über Preis, Grundpreis pro Kilo und Handelsklasse, sondern auch über Herkunft und Eigenschaften der Produkte. Hinzu können Hinweise auf Sonderaktionen wie etwa Rabatte kommen. Ein zentraler Rechner im Supermarkt versorgt die etwa DIN-A5-großen Displays mit aktuellen Daten. Bei täglich wechselnden Preisen und Sorten, wie Obst oder Gemüse, müssen die Angestellten die Preisschilder nun nicht mehr per Hand beschriften oder ausdrucken und austauschen.

Die Displays stecken in speziellen Schienen, welche die einzelnen Tafeln mit Daten und Strom versorgt. Bis zu 255 elektronische Preisschilder finden auf einem Datenstrang Platz. Bei einem Defekt zeigt der Zentralrechner zusammen mit der Fehlermeldung auch den Standort der Tafel an. Besonders bei großen, unübersichtlichen Markthallen, so die Entwickler, können so die beschädigten Anzeigen schnell gefunden und repariert werden.

Nach Aussagen des Herstellers sind durch die dynamischen Anzeigen spezielle Aktionen, wie zum Beispiel eine "Happy Hour" für Obst, in der Früchte günstiger angeboten werden, denkbar. Am nächsten Morgen oder nach Ablauf der Schnäppchen-Zeit, zeigen die Displays wieder den normalen Preis an. Durch die Vernetzung der digitalen Schilder mit Kassen, Waagen und der zentral Datenverarbeitung, soll es nicht mehr zu Missverständnissen kommen, etwa wenn beim Bezahlen ein anderer Preis berechnet wird als ausgeschrieben.

Erste Pilotprojekte laufen, nach Angaben, in zwei Supermärkten in Nordrhein-Westfalen und Bayern. Die Markteinführung ist im Dezember 2004 geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%