Gravierende Sicherheitslücke
Kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

Kabellose Computer-Tastaturen sollten eigentlich so gebaut sein, dass die darauf getippten Informationen nur verschlüsselt übertragen werden. Geräte von mindestens acht großen Herstellern patzen dabei aber heftig.

BerlinSelbst Laien werden vermutlich verständnislos mit dem Kopf schütteln, wenn Marc Newlin kommende Woche auf der Defcon-Konferenz in Las Vegas seinen neuen Angriff gegen regulär im Handel erhältliche Funktastaturen präsentiert. Der Mitarbeiter der IT-Sicherheitsfirma Bastille Networks und sein Team haben nach eigenen Angaben herausgefunden, dass preisgünstige kabellose Keyboards von mindestens acht großen Herstellern sämtliche auf ihnen getippten Informationen unverschlüsselt senden.

Die Forscher mussten nicht einmal einen besonderen Schutz umgehen. Kreditkartendaten, Passwörter, vertrauliche E-Mails, alles werde im Klartext über den Äther geschickt. Betroffen sind demnach Tastaturen von Anker, EagleTec, General Electric, Hewlett-Packard, Insignia, Kensington, Radio Shack und Toshiba....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%