Handel mit Internet-Adressen
Die Domain-Zocker

Seit dieser Woche ist „poker.de“ die teuerste Internetadresse Deutschlands. Der spekulative Handel mit begehrten Adressen ist dabei aber längst ein Millionengeschäft.

bn BERLIN. Wer wissen will, was uns Menschen wirklich interessiert, findet – wo sonst – im Internet die Antwort. Nicht nur die Listen mit den häufigsten Suchbegriffen im Netz, sondern auch die Preise für begehrte Internetadressen liefern offensichtlich stichfeste Beweise, wofür wir gerne Geld ausgeben: Sex, Autos und Glücksspiel.

Die teuerste Seite bislang ist „sex.com“, die zuletzt für 15 Millionen Dollar verkauft wurde. „Porn.com“ kostete über 9 Millionen, „auto.com“ immerhin noch 2 Millionen Dollar. Unlängst ist „poker.de“ die teuerste deutsche Webadresse geworden, wie „Welt Online“ berichtet. Bisher galt „reifen.de“ mit 200 000 Euro als teuerste deutsche Seite.

Bei einer Auktion ersteigerte am Mittwoch die englische Firma Partygaming für 695 000 Euro die Glücksspiel-Domain. Das Unternehmen veranstaltet verschiedene Onlinespiele und betreibt eine der größten Pokerschulen im Internet. Der bisherige Besitzer war der Domainhändler Nicit, der die Adresse einem Spielkasino für eine unbekannte, aber wahrscheinlich deutlich niedrigere Summe abgekauft hatte.

Das Geschäft mit dem Verkauf von „.de“-Adressen boomt. Derzeit sind rund elf Millionen solcher Domains registriert, aber nur schätzungsweise die Hälfte wird auch tatsächlich genutzt. Hunderttausende Internetadressen wurden günstig von Spekulanten in der Hoffnung aufgekauft, sie später zu einem weit höheren Preis weiterverkaufen zu können.

Der Internethändler Nicit geht davon aus, dass mit dem Verkauf von „poker.de“ die deutschen Länderdomains zunehmend in den Fokus internationaler Adressenhändler geraten werden. Die Preise für die deutschen Adressen sind im Vergleich zu amerikanischen aber weiterhin sehr niedrig. Dem Händler Sedo zufolge kostet eine Domain im Durchschnitt nur 2000 Euro. Allein im vergangenen Jahr handelte Sedo Adressen im Wert von 40 Millionen Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%