Hoffnungsträger der IT-Industrie
Intel will PC-Markt mit mobilem Internet kräftig antreiben

Das Internet für unterwegs ist einer der großen Hoffnungsträger der IT-Industrie und soll nach dem Willen des Chipherstellers Intel mit neuen Entwicklungen und Geräten den Markt noch in diesem Jahr kräftig antreiben.

dpa PEKING. Auf dem Intel Developer Forum in Peking drehte sich in dieser Woche fast alles um die mobile Nutzung des weltweiten Datennetzes. Mit einer ganzen Reihe von Innovationen aus seinen Labors will der weltgrößte Chiphersteller entscheidend dafür den Weg bereiten.

„Das Internet ist eines der treibenden Kräfte im heutigen PC- Markt, und das Internet verlangt danach, mobil zu werden“, sagte Dadi Perlmutter, verantwortlich für Intels Mobility Group, am Mittwoch in Peking. Mit neuen Chip-Plattformen für Notebooks und neuen, ultra- kleinen Handtaschen-PCs sowie Breitband-Internet-Anschluss über den Mobilstandard Wimax soll Wirklichkeit werden, was im eigentlichen Sinne bislang noch immer Vision ist.

Einen großen Schub erhofft sich das Unternehmen durch mobile Breitbandzugänge wie Wimax, der deutlich leistungsfähiger und billiger sein soll als das hier zu Lande verbreitete Wlan. Wenn erst flächendeckend ein schneller mobiler Zugang verfügbar ist, werde die Nachfrage sprunghaft ansteigen, sagte Intel-Manager Anand Chandrasekher. „Das ist nur eine Frage der Zeit.“

Auf der für das kommende Jahr angekündigten Chip-Plattform Montevina für Notebooks will Intel erstmals die Verbindungsmöglichkeiten sowohl über Wimax als auch über Wlan vereinen. Einen entsprechenden Prototyp stellte Intel-Manager Kevin Kahn in Peking vor. Der Chipsatz passt auf eine Fläche von zehn Quadratmillimeter und könnte damit selbst in kleinen Taschen-Geräten für Verbindung sorgen. Für 2009 kündigte Intel einen Chipsatz an, der bis zu sechs Funkstandards unterstützen soll.

Seite 1:

Intel will PC-Markt mit mobilem Internet kräftig antreiben

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%