IT + Internet
IBM eröffnet erstes "On demand"-Rechenzentrum in Deutschland

Der amerikanische Computerkonzern IBM hat sein erstes Rechenzentrum für IT-Dienstleistungen auf Abruf in Deutschland angekündigt. Neben mehreren so genannten "On Demand"-Rechenzentren weltweit werde das erste in Deutschland in Ehningen bei Stuttgart errichtet, teilte das Unternehmen mit.

dpa STUTTGART/ARMONK. Der amerikanische Computerkonzern IBM hat sein erstes Rechenzentrum für IT-Dienstleistungen auf Abruf in Deutschland angekündigt. Neben mehreren so genannten "On Demand"-Rechenzentren weltweit werde das erste in Deutschland in Ehningen bei Stuttgart errichtet, teilte das Unternehmen mit.

"Unsere Kunden werden künftig Dienstleistungen nach Bedarf kaufen", sagte Rudolf Bauer, der neue Geschäftsführer von IBM Deutschland.

Die für die Geschäftsprozesse erforderliche Technologie müssten die Kunden nun nicht mehr selbst vorhalten, sondern könnten sie aus einem "globalen IT-Kraftwerk" beziehen. "Unser Rechenzentrum in Ehningen fungiert dabei als Schaltstelle für Europa. Es soll sämtliche Rechenleistungen in Europa und Afrika (Emea) koordinieren."

Nach Untersuchungen des Marktforschungsinstituts Gartner beträgt die Auslastung der verfügbaren Rechenleistung in Unternehmen im Schnitt lediglich 25 Prozent. Insgesamt 75 Prozent der Prozessor-Kapazität lägen brach. IBM will mit seiner IT-Infrastruktur "auf Abruf" seinen Kunden Rechenleistung maßgeschneidert aus den um den Globus verteilten Zentren zur Verfügung stellen. IBM erwartet durch den Einsatz des UMI (Universal Management Infrastructure) genannten Systems erhebliche Effizienzgewinne, die das Unternehmen in Form von Kosteneinsparungen an die Kunden weitergeben will. Einer der ersten Kunden werde das Energie- und Automationstechnik-Unternehmen ABB sein, das bereits vor einem Jahr mit IBM einen Outsourcing-Vertrag in Höhe von 1,1 Mrd. Dollar abgeschlossen haben, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%