Im Internet ist Quellcode eines Wurms aufgetaucht
"Phatbot" lässt Alarmglocken läuten

Würmer, die reihenweise Rechner verseuchen, sind kein neues Phänomen. Nun ist im Internet jedoch der Quellcode eines Schädlings mit dem Namen "Phatbot" aufgetaucht. Damit kann jeder halbwegs geübte Programmierer neue gefährliche Varianten schaffen.

hiz DÜSSELDORF. Ein neuer Computer-Wurm mit dem Namen "Phatbot" treibt im Internet sein Unwesen. Fatal dabei: Der Programmtext des Schädlings ist bereits in einem Web-Forum zu finden und kann dort von jedem Interessierten herunter geladen werden. Bei dem Programm handelt es sich um einen Virus, der Rechner übernehmen und beliebig missbrauchen kann. Dazu nutzt er – wie viele anderen Viren und Würmer – die bekannten Sicherheitslücken im Windows-Betriebssystem. Fehlen die aktuellen Sicherheitspatches, nistet sich "Phatbot" ohne Zutun des Anwenders auf der Maschine ein.

Experten finden besonders problematisch, dass der Quellcode des Virus im Netz aufgetaucht ist. Normalerweise setzen Virenautoren nur lauffähige Versionen ihrer schädlichen Programme in die Welt. Diese schlagen dann in der Regel sehr schnell bei einem Sicherheitsexperten auf. Die spezialisierten Firmen analysieren diese Viren-Programme dann und erstellen eine Signatur des Schädlings in so genannten „Pattern Files“, mit denen die Antiviren-Software aktualisiert wird. In den „Pattern Files“ sind die Kennungen aller bekannten Schädlinge hinterlegt. Wenn eine Email oder ein Programm mit einer solchen Kennung auf dem Rechner landet, schlägt der Virenscanner Alarm und bekämpft den Schädling.

Seite 1:

"Phatbot" lässt Alarmglocken läuten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%