IT-Dienstleister feilen an ihren Miet-Angeboten
Neue Pläne für Software aus der Steckdose

Die Idee, Software wie Strom aus der Steckdose zu beziehen und zu bezahlen, ist bereits mehrere Jahre alt. Nun wächst das Interesse – Analysten prognostizieren den „Software als Service (SaS)“ genannten Angeboten jedenfalls ein starkes Wachstum. Das US-Marktforschungsunternehmen IDC etwa erwartet für das Jahr 2008 Umsätze von weltweit 9,1 Mrd. US-Dollar und ein Wachstum von 25 Prozent pro Jahr.

DÜSSELDORF. „Die Unternehmen fordern Mietangebote“, sagt Ulrich Kemp, in der Geschäftsführung von T-Systems für den Bereich Business Services zuständig. T-Systems bietet bereits die Kundenmanagement-Anwendungen (CRM) von Siebel und die unternehmensweite Standardsoftware für mittelständische Unternehmen Business One von SAP zur Miete. Weitere sollen folgen.

Die Übernahme des Mietsoftwarespezialisten Corio zu Beginn dieses Jahres macht deutlich, dass auch der Marktführer bei IT-Dienstleistungen IBM dem SaS-Modell große Bedeutung bemisst. Corio ist auf die Vermietung von Unternehmenssoftware über das Internet spezialisiert. Im Angebot sind unter anderem Anwendungen von Ariba, Epiphany, Oracle, Peoplesoft, Siebel und SAP. Besonders interessant für IBM dürften Corios Technologien für die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%