IT-Sicherheit
WLAN ohne Fremdeinwirkung

Wer sich drahtlos durchs Internet bewegt, sollte sein WLAN gegen fremde Zugriffe schützen. Denn ein Eindringling kann für seinen unfreiwilligen Gastgeber ausgesprochen teuer werden. Doch mit wenig Aufwand lässt sich das Risiko unerwünschter Fremdeinwirkung verringern.

DÜSSELDORF. Rapper gegen Rentner hieß es am vergangenen Mittwoch vor dem Düsseldorfer Landgericht. Die Richter mussten über eine einstweilige Verfügung des Musikers Bushido entscheiden, der einem reiferen Internet-User Musikpiraterie vorgeworfen hatte. Nun tummeln sich Rentner üblicherweise weder in illegalen Internet-Tauschbörsen noch in Rapper-Fanclubs, was den Verdacht aufkommen ließ, dass unbekannte Dritte die drahtlose Internetverbindung (WLAN) des Mannes missbraucht haben könnten. Das Gericht befand jedoch, dass es darauf nicht ankommt, und gab Bushido Recht. Der Computerbesitzer sei haftbar, weil er sein WLAN nicht mit einem Passwort geschützt habe. Im Wiederholungsfall drohen den Mann und zwei weiteren Beklagten nun bis zu 250...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%