Microsoft
Großes Update für Windows Phone 7

Microsoft legt im Smartphone-Markt mit einer neuen Version seines Windows Phone 7 nach und holt sich weitere Hardware-Partner ins Boot.
  • 1

Berlin/LondonDie Version "Mango" soll im Herbst 2011 auf den Markt kommen und dann für alle Windows-Phone-Geräte kostenlos zum herunterladen bereit stehen, kündigte der Software-Hersteller am Dienstag an. Dann sollen auch Acer, Fujitsu und der chinesische Herstellers ZTE neue Smartphones mit Windows Phone 7 auf den Markt bringen.

Auch der angeschlagene Mobilfunkriese Nokia wird im Herbst mit dem Verkauf von Windows Phone 7-Smartphones beginnen. Das erklärte Microsoft-Mobilechef Andy Lees anlässlich der Vorstellung eines Betriebssystem-Upgrades. Nokia-Smartphones mit Windows seien bereits in den Test-Laboratorien in Redmond.

In einer ersten Einschätzung erklärte Michael Gartenberg, Analyst bei Gartner, im Gespräch mit dem Handelsblatt: "Das ist mit Sicherheit ein Update, das Microsoft dringend bringen musste. Es bringt sie in einigen Bereichen sogar weiter als die Konkurrenz heute ist. Das Problem: Der Markt bewegt sich unglaublich schnell und bis zum Herbst ist eine lange Zeit. Bis dahin werden wir sehen, was Apple mit dem iOS 5 und Google mit Android zu bieten hat. Damit wird Microsoft dann konkurrieren müssen." Laut Gartner hat Microsoft im vergangenen Quartal nur rund 1,6 Millionen Windows-7-Smartphones verkaufen können. Der gesamte Marktanteil einschließlich der alten Windows-Mobile-Smartphones beträgt keine vier Prozent mehr.

Mit den neuen Partnern will sich Microsoft auch weitere wichtige Märkte wie China, Japan, Nordkorea und Russland erschließen. Die neuen Geräte sollen unter anderem in Sprachen wie Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Polnisch und Russisch verfügbar sein. "Wir wollen dort mit einer aggressiven Preisstrategie wachsen", sagte Microsoft-Manager Achim Berg der dpa.

Microsoft war mit seinen ersten Windows Phones zunächst im oberen Preissegment an den Start gegangen und hatte den Hardware-Partnern hohe Ausstattungsauflagen gemacht. Inzwischen seien zum Beispiel neue Chipsets verfügbar, die teilweise leistungsstärker, aber zugleich deutlich günstiger sind, sagte Berg. Außerdem gebe es Einsparmöglichkeiten bei weiteren Komponenten oder der Display-Größe.

Am Mittwoch will Microsoft neue Werkzeuge für Entwickler für Anwendungen (Apps) ins Netz stellen. "Die von uns zur Verfügung gestellten Tools werden extrem gut angenommen", sagte Berg. Allein durch Nokia habe Microsoft zahlreiche ehemalige Symbian-Entwickler dazugewonnen. "Alle Symbian-Entwickler von Nokia kommen rüber." Nachdem Nokia die Partnerschaft mit Microsoft eingegangen ist, lässt der finnische Handy-Hersteller sein eigenes Betriebssystem Symbian auslaufen.

Mit den neuen Tools von "Mango" sollen Entwickler künftig bessere, und schnellere Anwendungen programmieren können, die untereinander besser miteinander kommunizieren können. So soll es unter Mango zum Beispiel möglich sein, eine Unterhaltung personenbezogen zu führen und nahtlos zwischen SMS, E-Mail oder Chat zu wechseln. Soziale Netzwerke sollen besser integriert werden. Insgesamt 17.000 Apps gibt es nach Angaben von Microsoft bis heute im Marketplace.

Marktforscher setzen große Erwartungen in das neue Betriebssystem von Microsoft. Nachdem der Vorgänger Windows Mobile schon an den Rand der Bedeutungslosigkeit gerückt war, sagen die großen Institute Gartner und IDC dem neuen Windows Phone 7 Marktanteile bis über 20 Prozent bis zum Jahr 2015 voraus. Das habe sogar Microsofts eigene Erwartungen übertroffen, sagte Berg. Bislang liegt Microsoft aber im Smartphonemarkt abgeschlagen hinter Google (Android), Apple (iOS) und RIM (Blackberry). Mit seinem komplett neu entwickelten Betriebssystem hatte Microsoft im Herbst 2010 den Neustart im Mobilfunkmarkt gewagt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Microsoft: Großes Update für Windows Phone 7"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Solange WP 7 auch nur noch einen einzigen der folgenden - aus meiner subjektiven Sicht - NoGo's hat, wird es für mich definitiv nicht in Frage kommen:

    -> Der Marketplace ist die einzige Möglichkeit Apps zu installieren, außer für Entwickler, Beta-Versionen und Unternehmen
    -> Keine Wechseldatenträger, Windows Phone 7 Series Geräte müssen mind. 8GB internen Speicher besitzen
    -> Kein Dateisystem, Anwender können nur auf Ihr eigenes Verzeichnis zugreifen, Dateimanager zum durchsuchen des Gerätes sind nicht möglich
    -> Kein USB-Massenspeichermdous beim Anschluss an einen PC

    -> Kein Ersatz für vorinstallierte Standard-Anwendungen, z.B. Opera ist zwar erlaubt, kann aber nicht als Standard-Browser gewählt werden
    -> Keine alternative Benutzeroberfläche möglich
    -> Kein Copy & Paste (soll später eingeführt werden)
    -> Kein Datenaustausch über Bluetooth möglich

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%