Microsoft positioniert sich
„Windows Live“ soll gegen Google antreten

Microsoft hat seine Suchmaschine Windows Live Search am Montag in 47 Ländern offiziell an den Start gebracht und will damit weiter zum weltgrößten Suchmaschinenbetreiber Google aufrücken. „Das ist nur der Anfang“, sagte Microsoft-Manager Christopher Payne.

dpa REDMOND. Das Unternehmen werde verstärkt in den Ausbau der Internet-Suche investieren und mit weiteren Services den Nutzern individuell zugeschnittene Suchanfragen ermöglichen.

Windows Live soll künftig auch über Microsofts Portal MSN verfügbar sein und dort für bessere Suchergebnisse sorgen. Vorerst nur auf den englischen und amerikanischen Sites können Nutzer auch nach Videos sowie nach lokalen Adressen wie Restaurants oder Handwerksbetriebe in einer ersten Test-(Beta) Phase suchen. Ebenfalls in der Betaphase steht englischsprachigen Nutzern der neue Service QnA (Question and Answer, Frage und Antwort) zur Verfügung, bei dem Fragen aller Art gestellt und beantwortet werden können. Einen ganz ähnlichen Dienst bietet Konkurrent Yahoo! seit rund drei Monaten mit „Yahoo Clever“ an.

Nach Zahlen des Marktforschungsunternehmens Nielsen/Netratings vom Mai kommt Microsoft im lukrativen Suchmaschinengeschäft allein in Nordamerika auf einen Marktanteil von nur elf Prozent, gegenüber 49 Prozent, die Google für sich verbuchen kann. Mit neuen Services und besseren Suchergebnissen will Microsoft auch traditionelle Google- Nutzer überzeugen. Um weitere Marktanteile zu gewinnen, müsse Microsoft technologisch in Führung gehen, sagte Payne. In den vergangenen drei Jahren hatte Microsoft hunderte von Mill. Dollar in die Entwicklung von Suchtechnologien gesteckt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%