Monatliches Einsparpotenzial von zehn Euro
Internet-Telefonie-Anbieter schalten Netze zusammen

Die führenden Anbieter von Internet-Telefonie in Deutschland schalten am Donnerstag ihre Netze für Gratis-Telefonate ihrer Kunden zusammen. Die insgesamt etwa 200 000 Teilnehmer können dann kostenlos miteinander telefonieren, kündigten die Unternehmen Freenet, Web.de und Sipgate vor Journalisten in Düsseldorf an.

HB DÜSSSELDORF. Zusammen mit internationalen Kooperationen könnten etwa Sipgate-Kunden sogar inzwischen mit einer Million Teilnehmer weltweit kostenlos telefonieren. Zugleich richteten die Unternehmen einen gemeinsamen Forderungskatalog an die Bonner Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post. Hauptanliegen ist ein Verbot der „Zwangsbündelung“ des herkömmlichen Telefonanschlusses mit dem schnellen Internetzugang DSL. Nur so werde die Internet-Telefonie in Deutschland wie in Norwegen einen Durchbruch erzielen können.

„Durch das Quasi-Monopol der Deutschen Telekom ist Deutschland im Breitband-Markt fast europäisches Schlusslicht“, kritisierte Freenet-Vorstand Ole Wegner. Es sei dabei durchaus akzeptabel, wenn die Telekom bei einer Entkopplung einen Infrastruktur-Aufschlag für einen DSL-Anschluss zwischen fünf und sieben Euro pro Monat verlange. Mit dem Durchbruch der Internet-Telefonie könnten die deutschen Haushalte monatlich zehn Euro ihres Kommunikations-Budgets sparen und für zusätzliche Dienste verwenden. Die Grundgebühr für Telefonkunden der Telekom liege inzwischen über den durchschnittlichen Kosten der Telefonate.

Sipgate-Geschäftsführer Tim Mois kritisierte, dass die vom Regulierer für die Internet-Telefonie geschaffene Rufnummerngasse mit der Vorwahl 032 nach derzeitigen Stand nicht genutzt werden könne, da die Telekom nichts zur Durchleitung der Gespräche unternehme. Die Telekom habe auf das Jahr 2005 vertröstet. Auch die Kosten seien ungeklärt.

„Wir erwarten eine ähnliche Entwicklung wie bei der Liberalisierung des Telefonmarktes“, sagte Wegner. Es gehe um ein derzeitiges Marktvolumen im deutschen Festnetz von 20 Milliarden Euro, so Web.de-Vorstand Matthias Hornberger. Ziel der Internet- Telefonanbieter ist es, den klassischen Festnetz-Anschluss vollständig zu ersetzen. Hornberger erwartet, dass sich die Zahl der Nutzer von Internet-Telefonie noch in diesem Jahr auf rund 400 000 verdoppeln wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%