Nach Wikipedia-Protest
Italien überarbeitet Internet-Gesetz

Ein drastischer Schritt der italienischen Wikipedia-Community zeigt Wirkung: Nachdem die Inhalte der italienischen Wikipedia aus dem Netz genommen wurden, überarbeitet Italiens Parlament ein geplantes Gesetz.

BerlinEs ist ein drastischer Schritt, mit dem die italienische Community der Online-Enzyklopädie Wikipedia gegen die Politik in ihrem Land protestierte: Am Dienstag verbarg sie sämtliche Inhalte ihrer Wikipedia-Seite. Statt der gewohnten Startseite sahen Nutzer, die auf die Webseite surften, eine Nachricht von der Internetgemeinschaft. Wer einen Suchbegriff in das entsprechende Feld eintrug, verharrte weiter auf der Homepage.

In dem eingeblendeten Brandbrief beklagte sich die Community über ein geplantes Gesetz, das „DDL intercettazioni“ - übersetzt Abhörgesetz - genannt wird und derzeit im italienischen Parlament diskutiert wird. Der Gesetzentwurf beinhalte in Paragraf 29 unter anderem eine Verpflichtung für Webseitenbetreiber, innerhalb von...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%