Netzwerke
Super-WLAN greift Bluetooth an

Jeder nutzt WLAN, während andere drahtlose Übertragunsstandards es beim Nutzer schwer hatten. Das kapiert nun auch die Industrie - und einigt sich auf eine Weiterentwicklung der beliebten Technik.
  • 0

HB AUSTIN. Die Computerindustrie weitet die Möglichkeiten des beliebten WLAN aus: Mit dem neuen Standard „Wi-Fi Direct“ können sich Geräte wie Drucker oder Computer ohne Umwege miteinander verbinden. Bislang war dafür ein extra Funknetzwerk notwendig. Alte Geräte bleiben voll einsatzbereit und sollen ebenfalls über „Wi-Fi Direct“ ansprechbar sein.

Die Wi-Fi Alliance stellte am Montag erste Produkte mit der neuen Technik vor. Hinter der Vereinigung stehen nahezu alle bekannten Namen der Tech-Welt von Intel über Apple und Microsoft bis hin zu Texas Instruments. Eine schnelle Verbreitung von „Wi-Fi Direct“ scheint damit sicher.

Die neue Technik war bereits vor einem Jahr angekündigt worden, seitdem herrschte Funkstille. Sollte sie sich wie erwartet durchsetzen, würde sie zu einer ernsthaften Konkurrenz für Bluetooth. Über Bluetooth schickt heute etwa eine entsprechend ausgerüstete Digitalkamera ihre Bilder an den Drucker. Das soll künftig „Wi-Fi Direct“ übernehmen.

Kommentare zu " Netzwerke: Super-WLAN greift Bluetooth an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%