„Quadruple Play“
Telekom bündelt Festnetz und Mobilfunk

Die Deutsche Telekom will ihre Festnetz- und Mobilfunksparte enger miteinander verzahnen und so ihre Marktanteile in Deutschland verteidigen. "T-Com und T-Mobile gehen erste Schritte in das Segment Quadruple Play: Mobil- und Festnetztelefonieren, Breitbandsurfen und Entertainment von einem Anbieter", sagte Vorstandschef Kai-Uwe Ricke am Donnerstag in Berlin.

HB BERLIN. Mit der Verflechtung von Internet, Festnetz, Mobilfunk und Unterhaltung rücken zugleich die Geschäftsbereiche des Konzerns enger zusammen. Für rund 81 Euro im Monat gibt es eine "Dreifach-Flatrate": Mit dem neuen Tarif soll es möglich sein, unbegrenzt im Festnetz in Deutschland zu telefonieren. Mit dem Handy kann ebenfalls unbegrenzt ins deutsche Festnetz telefoniert werden, zudem ins T-Mobile-Netz. Darüber hinaus kann ohne Zeitlimit im Internet gesurft werden. Ricke präsentierte zudem erste Angebot für das neue schnelle VDSL-Netz, mit dem die Grundlage für Fernsehen über das Internet gelegt werden soll.

Nach der Verschmelzung der Internettochter T-Online könne die Festnetzsparte T-Com nun Pauschalangebote für Internet und Festnetz aus einer Hand anbieten, sagte Ricke am Donnerstag im Vorfeld der Internationalen Funkausstellung in Berlin. Sie können mit Mobilfunk und dem neuen Internet-Unterhaltungsprogramm der Telekom kombiniert werden.

Ricke sagte, die Telekom gewinne den Kampf um Marktanteile nicht über den Preis. "Wir kommen unserer Verantwortung als Marktführer nach und verringern innerhalb des regulatorischen Rahmens den Abstand zu unseren Wettbewerbern", erklärte der Konzernchef.

Das Pauschalangebot aus Fesnetztelefonie und Internet koste nun 49,95 Euro im Monat, eine Einsparung von fast 16 Euro zu den Einzelprodukten, teilte die Telekom mit. Mit T-Home bietet die Telekom erstmals die Kombination von Telefonie, Internet und Unterhaltung, das sogenannte "Triple Play". Das Einstiegsangebot mit Video auf Abruf kostet monatlich ab 65,84 Euro. Wer noch zusätzlich Fernsehen über das neue Hochgeschwindigkeitsnetz (VDSL) der Telekom sehen und weitere Funktionen wie ein TV-Archiv nutzen will, der muss monatlich 80,84 Euro hinlegen.

Drei Triple-Play-Pakete

Angeboten werden in Zukunft insgesamt drei Triple-Play-Pakete zu Preisen zwischen rund 66 und 91 Euro pro Monat. In der teuersten Variante gibt es neben den Fernsehprogrammen der großen Sender zahlreiche Pay-TV-Kanäle sowie zwei Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga. Wer alle Spiele sehen will, muss für knapp zehn Euro zubuchen. Für noch einmal den gleichen Betrag können außerdem sämtliche Kanäle des Telekom - Partners Premiere empfangen werden. Ein erstes abgespecktes TV-Angebot auf der Grundlage des VDSL-Highspeednetzes hatte die Telekom kurz vor der Fußballweltmeisterschaft gestartet; es wird jetzt von den neuen Produkten abgelöst.

Neu sind auch gebündelte Angebote der einzelnen T-Com-Produkte mit denen der Mobilfunktochter T-Mobile. Je nachdem in welchem Umfang der Kunde die T-Com-Angebote nutzt, erhält er Vergünstigungen von 50 bis 150 Euro. Damit geht die Telekom den Weg, das "Triple Play" noch um Mobilfunk zu erweitern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%