Sicherheit und Spam-Schutz im Fokus
Gates eröffnete neue Comdex

Mit einer Tradition wollte die neue Comdex nicht brechen: Wie schon seit Jahren Brauch hielt Microsoft-Mitgründer Bill Gates am Sonntagabend die Eröffnungsrede. Das mächtige Softwarehaus aus Redmond ist dabei auch in diesem Jahr der größte Aussteller der IT-Messe. Ohne Microsoft wäre die vorläufige Rettung der Comdex nach dem Konkurs des Veranstalters Key3Media nicht möglich gewesen.

HB/ruk LAS VEGAS. Um die Bedeutung von IT-Software zu betonen, zeigte der Chief Software Architekt einige Folien seiner Keynote von 1983. Damals war das Tabellenprogramm Multiplan, der Voränger von Excel aus den DOS-Tagen, Microsofts Comdex-Schlager. Im Herbst 2003 sind dagegen die Themen Sicherheit und Schutz vor ungewollten E-Mails (Spam) die wichtigsten Schwerpunkte.

Als Blick in eine nahe Zukunft machte sich Gates wie schon den beiden Vorjahren für einen „nahtlosen Informationsaustausch“ (Seamless Computing) stark. Anwendungen sollen ohne Hindernisse nahtlos zwischen Hardware-Plattformen austauschbar werden. Statt durch Dateinamen und -formate sollen Nutzer über die Inhalte von Dateien die Verbindungen herstellen können. XML bildet dabei das Bindeglied.

Als Beispiel präsentierte eine Mitarbeiterin aus den Cambrigde-Labor das Archivierungsprogramm „Stuff I've seen“ (wörtlich: Zeug das ich mal gesehen habe). Es erleichtert das Wiederauffinden von Dokumenten und Internet-Seiten durch assoziative Suchtechniken. Mit diesem Ansatz soll etwa das File-System der künftigen Windows-Version – Codename Longhorn – verbessert werden. Stuff I've Seen wurde allerdings schon vor rund zwei Jahren gezeigt, so Heise Online.

Bei den wichtigen Themen Software-Sicherheit und die Abwehr von unerwünschten E-Mails nannte Gates Konkretes. Das Spam-Problem will Microsoft durch den Ausbau der Smartscreen-Technologie bekämpfen, die in Outlook 2003 bereits eingesetzt wird. Der verbesserten Spam-Filter sollen ab Mitte 2004 in Exchange und Hotmail zum Einsatz kommen.

Für mehr Netz-Sicherheit hat Microsoft die Firewall-Lösung Internet Security and Acceleration (ISA) Server mit verbesserten Management-Funktionen zum An- und Abschalten von Sicherheitsstufen sowie VPN-Fähigkeiten ausgestattet. Auch dieser Software soll Mitte 2004 erscheinen. Eine Testversion wird es schon ab Anfang nächsten Jahres geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%