Strategie zur Anwendungsdiagnose in jeder Phase des Lebenszyklus von J2EE-Anwendungen
Performance-Optimierung von Java

Spezielle Diagnosetools sollen Firmen in die Lage versetzen, ihre Java-Applikationen zu optimieren.

hiz DÜSSELDORF. Mittels spezieller Diagnosetools sollen Applikationen in jeder Phase des Software-Lebenszyklus auf "Herz und Nieren" getestet werden können.

Dazu stellt Mercury Interactive Corporation im Rahmen der Anwenderkonferenz BEA eWorld die Mercury Lifecycle Diagnostics Probe vor. Damit sollen nach Aussagen des Anbieters Unternehmen bei der Optimierung der Performance und Verfügbarkeit von J2EE-Anwendungen (Java 2 Enterprise Edition) während der Entwicklung und des Betriebes unterstützt werden.

Softwarewerkzeuge werden eingesetzt, um Schwachstellen geschäftskritischer J2EE-Applikationen zu diagnostizieren, zu überwachen und zu managen. Ziel ist es, komplexe Anwendungen durchschaubar zu machen und so Schwachstellen aufzudecken, die die Leistung des gesamten Systems negativ beeinflussen. Nach Angaben sollen sich mit den Diagnosen selbst hochkomplexe IT-Fehler wie Synchronisationskonflikte, Speicherverluste, in Intervallen wiederkehrende Performance-Defizite und irreguläre Verfügbarkeiten aufdecken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%