IT + Internet
Telekom-Aktionär verklagt Bund wegen UMTS-Versteigerung

Wegen der Versteigerung der UMTS-Lizenzen für den Mobilfunk hat ein Telekom-Aktionär den Bund auf Rückzahlung an die Deutsche Telekom verklagt. Der Prozess wurde am Mittwoch vor dem Bonner Landgericht eröffnet.

dpa BONN. Wegen der Versteigerung der UMTS-Lizenzen für den Mobilfunk hat ein Telekom-Aktionär den Bund auf Rückzahlung an die Deutsche Telekom verklagt. Der Prozess wurde am Mittwoch vor dem Bonner Landgericht eröffnet.

Nach Ansicht des Klägers war die Versteigerung im August 2000 nicht rechtmäßig. Laut Aktiengesetz dürfe ein Mutterunternehmen eine Tochter nicht dazu veranlassen, ein nachteiliges Geschäft zu machen.

Als Mehrheitsaktionär habe der Bund die Möglichkeit gehabt, die Willensbildung des Bieters Telekom zu beeinflussen. Auch mit der Höhe des Preises von damals umgerechnet mehr als 8,5 Mrd. Euro sei dem Konzern „erheblich geschadet“ worden. In der Folge war die Telekom völlig überschuldet und der Aktienkurs stürzte ab. Das Gericht will am 2. April eine Entscheidung verkünden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%