UN-Gipfel in Tunis
SMS bei der Feldarbeit

Vor zehn Jahren begann das Internet, die Welt tiefgreifend zu verändern. Inzwischen sind weltweit nahezu eine Milliarde Menschen online und bis zum Jahr 2015 sollten es nach einem Ziel der Vereinten Nationen etwa drei Milliarden sein. Doch bleiben weiterhin riesige weiße Flecken auf der Internet-Weltkarte.

dpa TUNIS. Ein Messerundgang auf dem Weltinformationsgipfel in Tunis führt die ganze Palette an Projekten vor, mit denen Unternehmen, Regierungen, Organisationen und lokale Gruppen diesen „digitalen Graben“ zwischen Arm und Reich überbrücken wollen. Bleibt die Frage der Finanzierung.

Per SMS erhält der Bauer bei der Feldarbeit im afrikanischen Benin aktuelle Marktnotizen zur Preisentwicklung seiner Produkte. Die Daten werden von 64 lokalen Märkten für 25 Erzeugnisse eingeholt und dann über ein Infoprix genanntes Informationssystem an Händler und Bauern weitergegeben. In Tansania wiederum will eine Website in Kisuaheli sozial benachteiligte Randgruppen und dabei vor allem die Jüngeren mit Infos über Aids und...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%