Ebola-Virus
Weiterer Verdachtsfall in den USA

Nachdem Behörden die erste Ebola-Übertragung in den USA bestätigen, wird nun bereits ein neuer Verdachtsfall gemeldet. In einer Bostoner Klinik wird ein Mann untersucht, der kürzlich aus Liberia eingereist ist.
  • 1

Dallas/WashingtonIn den USA ist ein weiterer Ebola-Verdachtsfall gemeldet worden. Ein kürzlich aus dem westafrikanischen Liberia eingereister Mann werde in einem Krankenhaus in Boston behandelt, teilten die Gesundheitsbehörden am Sonntagabend mit. Er habe über Kopf- und Muskelschmerzen geklagt und werde nun auf Ebola untersucht.

Zuvor war bekannt geworden, dass sich in Texas eine Klinikmitarbeiterin offenbar bei der Behandlungen eines Ebola-Patienten mit dem tödlichen Virus ansteckte. Ein zweiter Test habe die Infektion der Frau bestätigt, teilte die Bundesgesundheitsbehörde CDC mit.

Die Frau hatte sich trotz Schutzkleidung und strenger Sicherheitsvorkehrungen angesteckt. Sie betreute den Liberianer, der die gefährliche Krankheit von Westafrika nach Amerika gebracht hatte und daran am Mittwoch gestorben war.

Es ist die erste Übertragung der Krankheit in den USA. Damit nimmt die Sorge zu, dass sich Ebola auch außerhalb der bislang betroffenen Länder ausbreiten könnte. Ein zugelassenes Medikament oder einen Impfstoff gibt es nicht.

Nach Angaben des Weißen Hauses wurde US-Präsident Barack Obama am Sonntag von einer Beraterin und einer Vertreterin des Gesundheitsministeriums über den Fall unterrichtet. Obama forderte eine rasche und transparente Untersuchung, wie es trotz der strengen Sicherheitsvorkehrungen zu der Ansteckung kommen konnte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%