Premium Fehlermanagement in Unternehmen Perfekt war gestern

„Aus Fehlern lernt man“, das galt lange Zeit nicht fürs Topmanagement. Doch wer schneller und innovativer werden will, lässt Misserfolge zu – ohne sie gleich zu sanktionieren. Das müssen auch die großen Konzerne lernen.
Update: 12.03.2017 - 09:57 Uhr
„Die Zeiten von Kommando und Kontrolle sind vorbei.“ Quelle: David Madison/Getty Images
Trapez-Künstler

„Die Zeiten von Kommando und Kontrolle sind vorbei.“

(Foto: David Madison/Getty Images)

DüsseldorfWie peinlich: Das neue Umfragesystem streikte. Zunächst hatten rund 800 Mitarbeiter aus der Münchener Allianz-Zentrale einschließlich Vorstandschef Oliver Bäte eine Dreiviertelstunde gewartet. Sie alle sollten erstmals online dazu befragt werden, welche Unternehmensthemen sie am meisten bewegten. Die Technik aber wollte nicht funktionieren. Personalchef Christian Finckh musste sein Pilotprojekt abbrechen.

„Danach bin ich mit einem mulmigen Gefühl zum Vorstandschef gegangen“, erzählt Finckh. Er ging davon aus, dass ihn dort ein Anpfiff erwarte. Schließlich hatte es schon im Vorfeld vonseiten der IT-Abteilung Bedenken zum Testtermin gegeben. Das System galt noch nicht als sicher. Darüber hatte sich Finckh hinweggesetzt.

 

Mehr zu: Fehlermanagement in Unternehmen - Perfekt war gestern

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%