Zum The Shift! Special von Handelsblatt Online

Premium Management-Vordenker Lars Vollmer „Mitarbeitergespräche sind überflüssiges Business-Theater“

Der Management-Querdenker plädiert für mehr Selbstorganisation in Unternehmen und erklärt, warum Jahresgespräche, Leistungsbeurteilungen und persönliche Ziele samt Boni nicht mehr zeitgemäß sind. Er empfiehlt: „Teilt die Beute!“
„Den Spielern der Nationalelf muss ich auch nicht sagen, dass sie gewinnen müssen.“ Quelle: Daniel Möller Fotografie
Lars Vollmer

„Den Spielern der Nationalelf muss ich auch nicht sagen, dass sie gewinnen müssen.“

(Foto: Daniel Möller Fotografie)

DüsseldorfIn der von ihm gegründeten Unternehmensberatung Vollmer & Scheffczyk in Hannover bestimmt jeder Mitarbeiter sein Gehalt selbst. Teamerfolg ist das Maß der Dinge, Prämien für alle sind die Folge. In seinem neuen Buch „Wie sich Menschen organisieren, wenn ihnen keiner sagt, was sie tun sollen“ beschreibt der Management-Querdenker die Prinzipien erfolgreicher Selbstorganisationsprojekte.

Herr Vollmer, woran denken Sie, wenn Sie „Mitarbeitergespräche“ und „Leistungsbeurteilung“ hören?
An überflüssiges „Business-Theater“.

 

Mehr zu: Management-Vordenker Lars Vollmer - „Mitarbeitergespräche sind überflüssiges Business-Theater“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%