Bahnchef
Richard Lutz kann Milliardengewinn verkünden

Es ist ein komfortabler Start für Richard Lutz: Der neue Bahnchef kann mit Amtsantritt verkünden, dass der Konzern in die Gewinnzone zurückgekehrt ist. Der Sparkurs von Vorgänger Rüdiger Grube zahlt sich aus.

BerlinDer künftige Bahn-Chef Richard Lutz kann bei seinem Amtsantritt nächste Woche die Rückkehr des Staatskonzerns in die Gewinnzone verkünden. Dank ihres Sparkurses fuhr die Deutsche Bahn 2016 einen Betriebsgewinn von fast zwei Milliarden Euro ein, wie Konzernunterlagen zeigen, die der Nachrichtenagentur Reuters vorlagen. Dies sind fast elf Prozent mehr als 2015. Nach Zinszahlungen und Steuern bleibt ein Reingewinn von über 700 Millionen Euro. 2015 hatte der Konzern wegen Sonder-Abschreibungen auf die Güterbahn noch einen Verlust von 1,3 Milliarden Euro ausgewiesen.

Dass das Bahn-Geschäft weiter unter Druck steht, zeigt der Umsatz. Dieser legte nur minimal auf 40,6 Milliarden Euro zu,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%