Bilfinger-Chef Thomas Blades
Mit Besonnenheit aus der Krise

PremiumDer Bilfinger-CEO hat ein ehrgeiziges Ziel: Er will, er muss den einstigen Bauriesen in die Gewinnzone führen und ihm eine neue Struktur verpassen. Dabei muss er nun einen Rückschlag hinnehmen - doch das bringt Thomas Blades nicht aus der Ruhe.

DüsseldorfLangeweile. Dass sich Thomas Blades darüber freut, ist paradox. Denn eigentlich ist der Vorstandschef des Industriedienstleisters Bilfinger ungeduldig, wie er über sich sagt: „Ich bin nach außen immer sehr ruhig, aber im Inneren brenne ich.“ Er sucht auch mal das Extreme in seiner Freizeit, wie beim Kiten. Von Langeweile also keine Spur. Und doch wünscht Blades sich davon mehr – zumindest bei den Zahlen des MDax-Konzerns. Der 61-jährige Bilfinger-CEO, der „Tom“ genannt wird, sagt: Der Auftragseingang sei operativ im zweiten Quartal stabil. „Das hört sich langweilig an, freut uns aber.“ Nichts kann das krisengebeutelte Mannheimer Unternehmen mehr gebrauchen als...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%