Fielmann
Optikerkette wächst trotz Online-Konkurrenz

Der Gewinn beim Optiker Fielmann sprudelt. Im vergangenen Jahr eröffnete die Kette acht neue Filialen. Auch die Aktionäre des Familienbetriebs können sich über die guten Unternehmenszahlen freuen.
  • 0

HamburgFielmann expandiert weiter. Die Optikerkette aus Hamburg kündigte am Dienstag an, ihren Marktanteil auch in diesem Jahr zu steigern. „Fielmann ist zuversichtlich, seine Marktposition auszubauen. Wir werden auch in diesem Jahr Absatz, Umsatz und Gewinn steigern“, teilte das börsennotierte Familienunternehmen am Dienstag anlässlich der Bilanzpräsentation 2014 mit.

Bremsspuren beim Wachstum sind trotz zunehmender Konkurrenz durch Online-Brillenhändler nicht zu erkennen. In den ersten drei Monaten verkaufte Fielmann 1,87 Millionen Sehhilfen, 20.000 Stück mehr als vor Jahresfrist. Der Umsatz kletterte um 3,5 Prozent auf 317 Millionen Euro.

Der Vorsteuergewinn legte sogar um fast sieben Prozent auf 62,8 Millionen Euro zu. Ein Grund für das höhere Gewinnplus ist der anhaltende Trend zu teureren Gleitsichtbrillen, die sich immer mehr Menschen leisten. Auch die Konsumlust der Verbraucher trägt dazu bei, dass die Geschäfte gut laufen. „Die Rahmenbedingungen stimmen im Moment einfach“, sagte ein Unternehmenssprecher.

Bereits im abgelaufenen Jahr baute Fielmann seine Stellung aus. Während die übrige Branche beim Absatz nur langsam wuchs, verkaufte das Unternehmen aus Hamburg mit 7,6 Millionen Brillen gut vier Prozent mehr als im Vorjahr. Zugleich steigt die Zahl der Filialen stetig. Acht Filialen kamen im vergangenen Jahr hinzu, insgesamt betrieb Fielmann damit zuletzt 687 Niederlassungen.

Die Expansion zahlt sich für die Aktionäre aus. An die Eigner, darunter als größten die Familie von Günther Fielmann, sollen erneut mehr als 80 Prozent des Gewinns ausgeschüttet werden. Die Dividende steigt um 15 Cent auf 1,60 Euro je Anteilschein.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fielmann: Optikerkette wächst trotz Online-Konkurrenz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%