Gewinneinbruch
American Express enttäuscht Anleger

Ein starker Dollar und gestiegene Kosten machen American Express zu schaffen. Der ausschüttungsfähige Gewinn des weltgrößten Kreditkarten-Anbieters bricht im dritten Quartal ein.

New YorkAmerican Express hat sich im dritten Geschäftsquartal schwerer getan als erwartet. Von Juli bis September ging der Überschuss im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf unter dem Strich 1,3 Milliarden Dollar (1,1 Milliarden Euro) zurück, wie die US-Kreditkartenfirma am Mittwoch mitteilte.

Die Erträge fielen um gut ein Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar. Wie bereits in den Vorquartalen kämpft American Express mit dem starken Dollar, der die Auslandseinnahmen in US-Währung verringert. Zudem haben dem Unternehmen zufolge höhere Ausgaben für Wachstumsinitiativen die Ergebnisse beeinträchtigt.

Analysten hatten sowohl beim Gewinn als auch bei den Erträgen bessere Zahlen erwartet. Bei Anlegern kam der Finanzbericht nicht gut an, die Aktie fiel nachbörslich zunächst um fast drei Prozent. Seit Jahresbeginn hat der Kurs um knapp 18 Prozent nachgegeben.

American Express gehört zusammen mit Visa und Mastercard zu den drei großen Kreditkarten-Anbietern. Im Unterschied zur Konkurrenz vergibt die Firma auch den eigentlichen Kredit. Die Wettbewerber sind Dienstleister vor allem der Banken und leben nur von Gebühren.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%