GfK
Marktforscher wartet weiter auf die Kehrtwende

Turbulente Zeiten für die GfK: Umwälzungen in der Branche setzen dem Marktforscher kräftig zu. Erste Weichen für eine Rückkehr zum Wachstumskurs sind gestellt. In diesem Jahr ist aber noch nicht damit zu rechnen.

MünchenDie Führung des wirtschaftlich angeschlagenen Marktforschungsunternehmens GfK rechnet auch nach dem Einstieg des US-Investors KKR für 2017 noch nicht mit einer Kehrtwende. Der Umsatz des Unternehmens werde in diesem Jahr allenfalls leicht wachsen, sagte GfK-Vorstandssprecher Gerhard Hausruckinger am Dienstag in Nürnberg. Das angepasste operative Ergebnis, das laut GfK in der Branche maßgeblich ist, werde auf dem bereits geschrumpften Vorjahresniveau verharren.

Das laufende Jahr sei weiterhin von einer herausfordernden Wettbewerbssituation“ geprägt, sagte Hausruckinger. Zu schaffen mache dem Unternehmen vor allem die wachsende Konkurrenz kleinerer Startup-Unternehmen. Diese punkteten bei immer mehr Firmenkunden mit preiswerten Online-Befragungen und drückten so die Preise für...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%