Handelspannen bei der SGX
Chef der Börse von Singapur muss gehen

Magnus Bocker, Chef der Börse Singapur, muss nach zwei Handelspannen und gefallenem Handelsvolumen gehen. Die SGX ist ein Partnerunternehmen der Deutschen Börse.

SingapurDer Chef der Börse von Singapur (SGX) muss nach zwei Handelspannen und Rückgängen im Aktienhandel seinen Hut nehmen. Der Ende Juni auslaufende Vertrag von Magnus Bocker werde nicht verlängert, teilte das Partnerunternehmen der Deutschen Börse am Dienstag mit.

Der 53-Jährige war nach zwei Handelspannen Ende 2014 in die Kritik geraten. Zudem ist das Handelsvolumen an der Singapore Exchange (SGX) gefallen und lag zuletzt unter dem an der thailändischen Börse. Bocker hatte vor kurzem im Reuters-Interview erklärt, eine Vertragsverlängerung sei Sache des SGX-Aufsichtsrats. Er fühle sich bei der SGX sehr wohl. Nun sagte er, die Zeit sei gekommen, um neue...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%