Internet-Reiseportal
Zukäufe schieben Expedia-Geschäft an

Expedia überrascht die Analysten: Das weltweit meistgenutzte Reise-Portal hat seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal kräftig steigern können. Dazu beigetragen haben vor allem die im vergangenem Jahr getätigten Zukäufe.

New YorkDas weltweit meistgenutzte Internet-Reiseportal Expedia profitiert von seiner Einkaufstour. Der Umsatz stieg im ersten Quartal überraschend kräftig um 39 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar, wie das US-Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Die Zukäufe des vergangenen Jahres hätten erheblich dazu beigetragen. Vor Sonderposten wurde unerwartet ein leichter Gewinn von neun Cent je Aktie erzielt. Analysten hatten mit einem Verlust von sechs Cent je Anteilsschein gerechnet.

Die Aktie legte nachbörslich rund zwölf Prozent zu. Expedia hatte 2015 den heimischen Rivalen Orbitz Worldwide für 1,3 Milliarden Dollar und den weltweit tätigen US-Ferienwohnungsvermarkter HomeAway für 3,9 Milliarden Dollar übernommen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%