Pub-Sterben in England
„Die Leute besorgen Dosenbier und gucken Casting-Shows“

Pubs sind Institutionen in England – allerdings eine sterbende. Kneipenbesitzer machen Fernsehshows und das moderne Familienleben dafür verantwortlich. Doch es gibt Ausnahmen: Neue Pub-Konzepte kommen immer besser an.

South ShieldsDrei Viertel von ihnen haben in den vergangenen 40 Jahren dicht gemacht – doch das Verschwinden der britischen Tankstelle hat wohl noch keine Bürgerinitiative auf den Plan gerufen. Beim Pub hingegen, dieser urbritischen Institution, ist der Aufschrei groß: Derzeit machen im Schnitt jede Woche 25 von ihnen zu. So mancher Brite beklagt gar den Verlust eines kulturellen Erbes.

„Der Mist im Fernsehen, der hat dem Pub den Todesstoß versetzt“, sagt Steve Bannister. Er betreibt mit seiner Frau den „Lamb Inn“ im nordenglischen Dorf Rainton. „Die Leute besorgen sich Essen zum Mitnehmen, ein paar Dosen Bier und gucken...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%