Scope-Chef Torsten Hinrichs
Angriff auf die großen Drei

PremiumTorsten Hinrichs, Chef von Scope Ratings, will das Oligopol von S&P, Moody’s und Fitch brechen. Was ihn antreibt, ist die Überzeugung, dass die großen Agenturen ihrer Aufgabe nicht gerecht werden. Sein Ausblick: positiv.

BerlinIn seinem früheren Leben war Torsten Hinrichs umgeben von den Banktürmen Frankfurts. Aus seinem jetzigen Büro genießt der Chef der Scope Rating AG in der Berliner Lennéstraße einen herrlichen Blick auf den Tiergarten. Reichstag und Bundeskanzleramt sind in greifbarer Nähe.

Entspannt, gelassen, ohne Krawatte formuliert der 58-Jährige sein Ziel: „Scope soll zur größten europäischen Ratingagentur und Alternative zu den etablierten US-Agenturen werden.“ Heruntergebrochen in Zahlen heißt das: „In zehn Jahren wollen wir einen Marktanteil von zehn Prozent haben.“

Derzeit ist der Marktanteil von Scope marginal, räumt Hinrichs ein. Den Markt für Bonitätseinschätzungen beherrscht das Dreigestirn aus Standard & Poor’s...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%