Energie

Ausstieg aus der Kohlekraft
Die Angst der Industrie vor Blackouts

PremiumDie Jamaika-Unterhändler bereiten einen umfassenden Ausstieg aus der Kohlekraft vor. Netzbetreiber Amprion fürchtet erhebliche Auswirkungen auf die Stabilität der Stromnetze. Im Extremfall drohen Blackouts.

Düsseldorf, BerlinKeine Frage: Kohlekraftwerke haben langfristig keine Zukunft. „Die Stromerzeugung aus Kohle wird deutlich und kontinuierlich zurückgehen“, sagt Markus Krebber. Der 44-Jährige arbeitet weder für Greenpeace noch für eine andere Umweltschutzorganisation. Er ist Finanzvorstand von RWE, Deutschlands größtem Kohlestromproduzenten und Europas größtem CO2-Emittenten.

Krebber macht sich keine Illusionen. Langfristig passen Kohlekraftwerke, die besonders viel des Treibhausgases CO2 ausstoßen, nicht zum weltweiten Kampf gegen den Klimawandel. Das wird gerade in diesen Tagen deutlich. In Berlin verhandeln Union, FDP und Grüne über den Kohleausstieg. In Bonn versuchen die Vertreter der Vereinten Nationen bei der Weltklimakonferenz, die Klimaerwärmung endlich einzudämmen. Zum...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%