Energie

China auf der Überholspur
Keine Entwarnung für Stahlindustrie

China wird in den nächsten Jahrzehnten so viel Stahl benötigen wie der Rest der Welt zusammen. In Europa erlebt die Schwerindustrie hingegen eine Flaute. Thyssen-Krupp und Salzgitter reagieren mit Stellenabbau.

DüsseldorfDie schwächelnden Stahlkocher in Deutschland können keine Entwarnung geben. „Es ist keine Frage, die Stahlindustrie befindet sich in einem Krisenmodus“, sagte der Präsident des deutschen Branchenverbands, Hans Jürgen Kerkhoff, am Dienstag auf der „Handelsblatt Jahrestagung Stahlmarkt 2014“ in Düsseldorf. Zwar gebe es eine leichte Erholung, die Lage sei aber weiter schwierig. Die Nachfrage von Kunden wie der Automobil- und der Bauindustrie ziehe an. Den Stahlherstellern machten jedoch der Preisdruck und hohe Rohstoffkosten zu schaffen. Der Verband bekräftigte sein Prognose, wonach die Rohstahlproduktion in Deutschland 2014 leicht zulegen wird.

Auch die jüngsten Zahlen zeigen ein gemischtes Bild. Die Rohstahlproduktion stieg...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%