Energie

Energiebranche
Australischer Konzern prüft Milliardenangebot aus Hongkong

Der Hongkonger Geschäftsmann Li Ka-Shing bietet über fünf Milliarden Euro für den australischen Energie-Konzern „Duet“. Li besitzt bereits mehrere Stromnetze in Australien und will seine Marktstellung weiter ausbauen.
  • 0

SydneyDer Hongkonger Milliardär Li Ka-Shing unternimmt einen weiteren Versuch, seine Beteiligungen im Energiesektor Australiens auszubauen. Seine Holding Cheung Kong Infrastructure verkündete am Montag, den australischen Energiekonzern Duet für 7,3 Milliarden australische Dollar (5,1 Milliarden Euro) übernehmen zu wollen.

Das Gebot von drei Dollar pro Aktie entspricht einem Aufschlag von 28 Prozent auf den Duet-Schlusskurs vom Freitag. Nach Bekanntwerden des Übernahmeangebots legte das Papier am Montag um mehr als 16 Prozent zu.

Das Duet-Management prüfe den Vorschlag, teilte der Energiekonzern mit. Die Aktionäre sollten vorerst nichts unternehmen, da unklar sei, wie es mit dem Übernahmevorhaben weitergehe. Duet gehören Strom- und Gasnetze im Bundesstaat Victoria sowie die wichtigste Gas-Pipeline in Westaustralien.

Bei dem Gebot handelt es sich um den jüngsten Versuch des Hongkonger Tycoons Li, seine Aktivitäten in Australien auszubauen. Über Cheung Kong besitzt er unter anderem bereits Stromnetze in Victoria und Südaustralien. Zuletzt scheiterte Li allerdings im August mit dem Versuch, das größte Stromnetz des Landes, Ausgrid, zu kaufen. Die Regierung unterband das Geschäft mit Verweis auf Sorgen um die nationale Sicherheit.

Analysten urteilten am Montag, die Übernahme von Duet könnte für Li aus den gleichen Gründen schwierig werden. In Australien wird derzeit verstärkt darüber diskutiert, wie es zu bewerten ist, wenn strategisch wichtige Einrichtungen in ausländische Hände geraten.

Li ist einer der reichsten Männer Asiens. Seine Holding Cheung Kong Infrastructure ist unter anderem in China, Großbritannien, den Niederlanden, Portugal, Neuseeland und Kanada aktiv.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Energiebranche: Australischer Konzern prüft Milliardenangebot aus Hongkong"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%