Energie

Eon-Chef verlängert Vertrag
Teyssens Comeback

PremiumVor einem halben Jahr noch stand Eon-Chef Johannes Teyssen unter Beschuss. Inzwischen hat er mit dem Energiekonzern die Wende geschafft – und ist wieder unumstritten: Sein Vertrag soll um drei Jahre verlängert werden.

DüsseldorfEs ist gerade einmal ein halbes Jahr her, da steckte Eon noch in einer tiefen Depression – und Konzernchef Johannes Teyssen war in großer Erklärungsnot. Der sonst so energische Manager musste Mitte März auf der Bilanzpressekonferenz kleinlaut einen gigantischen Rekordverlust von 16 Milliarden Euro einräumen.

Die Aufspaltung des Konzerns, die Teyssen Ende 2014 eingeleitet hatte und 2016 abschloss, brachte die Bilanz an die Belastungsgrenze. Eon musste bei der Abspaltung der Uniper SE, die das alte Kraftwerksgeschäft übernahm, Milliarden abschreiben. Das Eigenkapital schmolz von 19 Milliarden auf nur noch 1,3 Milliarden Euro zusammen.

Natürlich stand auch der Chef selbst in...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%