Energie

Frank Asbeck
Solarworld geht es langsam besser

Dank des starken Auslandsgeschäfts hat Solarworld im vergangenen Jahr die Umsätze steigern und den operativen Verlust verringern können. In diesem Jahr soll der Absatz auf mehr als ein Gigawatt steigen.

Bonn/DüsseldorfSolarworld kommt bei seiner Sanierung voran. Vor allem dank hoher Nachfrage aus den USA konnte Europas größter Solarkonzern seinen Absatz im vergangenen Jahr deutlich ausbauen. Der bereinigte operative Verlust (Ebit) verringerte sich auf 43 Millionen Euro von einem Minus von 189 Millionen vor Jahresfrist, wie Solarworld am Montag mitteilte. Der Umsatz kletterte um gut ein Viertel auf 573 Millionen Euro.

Die vom Industriekonzern Bosch gezahlte Mitgift für dessen Solarwerke und bessere Konditionen bei Lieferverträgen trieben den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) auf 109 (Vorjahr: minus 147) Millionen Euro. Bereinigt um diese Effekte blieb noch ein kleines Plus...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%