Energie

Premium Investitionen des Stahlkonzerns Arcelor wartet auf die EU

Die europäische Stahlindustrie kämpft ums Überleben. Arcelor-Mittal entscheidet über Investitionen in Deutschland daher nur noch von Fall zu Fall. Der weltgrößte Stahlkonzern ermahnt die Politik, endlich zu handeln.
Arcelor-Mittal investiert 40 Millionen Euro in die Modernisierung eines Hochofens. Quelle: dpa
Produktion im Werk Eisenhüttenstadt

Arcelor-Mittal investiert 40 Millionen Euro in die Modernisierung eines Hochofens.

(Foto: dpa)

BerlinLuftig, hell und filigran – auch zehn Jahre nach der Eröffnung begeistert der Berliner Hauptbahnhof Reisende und Besucher. Frank Schulz teilt diesen Enthusiasmus – auch wenn beim Deutschland-Chef von Arcelor-Mittal beruflicher Stolz mitschwingt: „Der Bahnhof stützt sich auf markante Träger aus hochfestem Stahl“, sagte er in Berlin. 85.000 Tonnen Stahl sind hier im Herzen der Stadt verbaut worden – die Stützen lieferte der weltgrößte Stahlproduzent Arcelor-Mittal.

 

Mehr zu: Investitionen des Stahlkonzerns - Arcelor wartet auf die EU

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%