Energie

K+S
Kali-Probleme lassen den Gewinn einbrechen

Hinter K+S liegt ein schwieriges Jahr. Neben dem Rückgang der Kalipriese gab es erhebliche Produktionseinschränkungen im Werk Werra. Das lässt den Gewinn des Konzerns einbrechen. Auch die Dividende schrumpft.

FrankfurtProduktionseinschränkungen in seinem größten Kali-Werk und der Rückgang der Kalipreise haben K+S im vergangenen Jahr schwer zugesetzt. 2016 brach der operative Gewinn (Ebit I) auf 229 Millionen von 782 Millionen Euro im Jahr davor ein, wie der Salz- und Düngemittelhersteller am Donnerstag mitteilte. Im vierten Quartal schrieb das Kasseler Unternehmen im Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte sogar erneut rote Zahlen.

Der Umsatz sank im Gesamtjahr um 17 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Belastend wirkte sich dabei auch der milde Winter aus, der im Salzgeschäft die Nachfrage nach Auftausalz drosselte. Unter dem Strich verdiente K+S 131 Millionen Euro, ein Minus von...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%