Energie

RWE
Verzögerungen bei elektronischem Stromzähler

RWe Metering muss die flächendeckende Einführung von elektronischen Stromzählern verschieben. Die Geräte haben noch Probleme, die Verbrauchsdaten an die Versorger zu senden. In Mülheim läuft gerade ein Pilot-Projekt.

MülheimDie flächendeckende Einführung elektronischer Stromzähler („Smart Meter“) wird sich nach Einschätzung des größten deutschen Messstellenbetreibers RWE Metering weiter verzögern. „Wir erwarten einen Rollout nicht vor 2015“, sagte der technische Geschäftsführer des Unternehmens, Ulrich Wernekinck, am Montag in Mülheim an der Ruhr.

Vor allem für die Geräte-Kommunikationseinheit, die Verbrauchsdaten der Haushalte an den Versorger weitergeben kann, fehle bisher eine klare technische Beschreibung. „Nach dem, was wir bisher wissen, sind die Anforderungen für die Datensicherheit höher als beim Homebanking.“ Dies treibe die Kosten in die Höhe. Nach derzeitigen Schätzungen werde die Gesamteinheit zwischen 250 und 350 Euro kosten.

Mit elektronischen Stromzählern...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%