Energie

Senvion
Windradbauer gerät ins Trudeln

Prognose verfehlt, Aussichten mau: Der Windradbauer Senvion steigerte 2016 zwar seinen Umsatz, aber Gewinne gibt es wohl erst 2019. Damit die Konkurrenz nicht völlig enteilt, streichen die Hamburger nun Hunderte Stellen.

DüsseldorfJürgen Geißinger kämpft weiter mit Gegenwind. Jetzt stellt der Chef des Hamburger Windanlagenherstellers Senvion seine Aktionäre sogar auf eine mehrjährige Flaute ein. Denn erst nach einer „Konsolidierungsphase“ werde Senvion im Jahr 2019 „wieder zu einem profitablen, kaptaleffizienten und internationalen Wachstum zurückkehren“, teilte Geißinger am Donnerstag mit. Im Klartext heißt das: Senvion wird voraussichtlich auch dieses und nächstes Jahr Verluste schreiben. Dabei lief schon das Geschäftsjahr 2016 alles andere als glatt.

Senvion verbrannte im Vorjahr im Tagesgeschäft gut 25 Millionen Euro, unter dem Strich steht ein Minus von 65 Millionen Euro. Die selbst gesteckten Jahresziele verfehlten die Hamburger knapp. Statt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%