Energie

Stahlkonzern
Voestalpine trotzt dem harten Umfeld

Der österreichische Stahlkonzern hofft auf bessere Zeiten - aber erst in der zweiten Jahreshälfte. Für das ablaufende Geschäftsjahr hat Voestalpine seine Prognose bestätigt.

WienDer Stahl- und Verarbeitungskonzern Voestalpine sieht die harten Zeiten für die Stahlbranche noch nicht beendet. Zwar könnte es kurzfristig zu einer gewissen Belebung der Nachfrage kommen, weil viele Kunden ihre Lager wieder befüllen müssten. Mit einem globalen Aufschwung könne aber erst in der zweiten Jahreshälfte 2013 gerechnet werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Österreicher geben sich damit verhaltener als die großen deutschen Stahlkocher wie ThyssenKrupp und Salzgitter, die bereits wieder von einem Anziehen der Nachfrage berichten.

Für das Ende März ablaufende Geschäftsjahr 2012/13 hat Voestalpine zwar die Ziele bestätigt. Das Unternehmen räumte aber ein, dass sich die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%