Energie

Premium Streit um Sanktionen Uniper-Chef kritisiert USA scharf

Uniper-Chef Klaus Schäfer hält trotz der angedrohten Sanktionen gegen Russland an der geplanten neuen Ostseepipeline fest. Er wirft den USA vor, eigene wirtschaftspolitische Interessen zu verfolgen.
Klaus Schäfer hat Anfang 2016 bei der Abspaltung von Eon die Führung von Uniper übernommen. Jetzt pocht er auf seine Unabhängigkeit. Quelle: dpa
Uniper-Chef Klaus Schäfer

Klaus Schäfer hat Anfang 2016 bei der Abspaltung von Eon die Führung von Uniper übernommen. Jetzt pocht er auf seine Unabhängigkeit.

(Foto: dpa)

DüsseldorfUniper-Chef Klaus Schäfer könnte eigentlich zufrieden sein. Das erste Halbjahr 2017 ist für sein Unternehmen gut verlaufen. Unter dem Strich steht ein satter Milliardengewinn von 1,1 Milliarden Euro. Der Konzern, in den Eon im vergangenen Jahr das alte Geschäft mit Kohle- und Gaskraftwerken und den Großhandel abgespalten hat, kann seine Prognose leicht anheben und auch ein deutliches Plus bei der Dividende versprechen.

 

Mehr zu: Streit um Sanktionen - Uniper-Chef kritisiert USA scharf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%