Energie

Trotz Gewinnplus
Aurubis senkt seine Dividende

Europas größte Kupferhütte hat seinen Gewinn deutlich gesteigert, senkte aber trotzdem die Dividende. Der Grund ist ein schwacher Start ins Geschäftsjahr. Das nächste Jahr soll allerdings besser laufen.
  • 0

HamburgAurubis hat nach einer Aufholjagd im Gesamtjahr doch noch das Ziel einer Gewinnsteigerung erreicht, senkt aber die Dividende. Nach einem verpatzten Start ins Geschäftsjahr 2013/2014 arbeitete sich Europas größte Kupferhütte im Jahresverlauf aus dem Tief und präsentierte am Freitag für das Ende September abgelaufene Schlussquartal einen operativen Vorsteuergewinn von 63 Millionen Euro. Vor Jahresfrist hatte ein Verlust von 18 Millionen Euro zu Buche gestanden.

Im Gesamtjahr stieg der Vorsteuergewinn auf um ein Fünftel auf 138 Millionen Euro. Der Umsatz sank dagegen um acht Prozent auf 11,3 Milliarden Euro. Die Dividende soll auf einen Euro gesenkt werden. Als Grund nannte eine Sprecherin, dass der Gewinn der Muttergesellschaft geschrumpft sei, aus dem sich die Ausschüttung speist. Im Vorjahr waren 1,10 Euro an die Aktionäre, darunter den Stahlkocher Salzgitter, gezahlt worden. Zu Beginn des Geschäftsjahres hatten Anlaufschwierigkeiten nach einem Wartungsstillstand im Hamburger Stammewerk Aurubis das Ergebnis verhagelt. Dort läuft die Produktion seit dem zweiten Geschäftsquartal wieder reibungslos.

Für das gerade angelaufene Geschäftsjahr 2014/2015 stellte Aurubis eine deutlich über dem Vorjahr liegendes operatives Ergebnis in Aussicht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz Gewinnplus: Aurubis senkt seine Dividende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%