Energie

Wingas-Chef Gerhard König
„Europa braucht Gazprom“

PremiumDeutschlands größter Gashändler Wingas ist seit wenigen Monaten in russischer Hand. Im Interview spricht Chef Gerhard König über die Angst der Verbraucher, gegenseitige Abhängigkeit und sagt sinkende Preise voraus.

Gerhard König ist immer unterwegs. In der nagelneuen Firmenzentrale in Kassel lässt sich der Chef von Wingas, Deutschlands größter Gashandelsgesellschaft, nur selten blicken. Umso häufiger ist der Manager mit dem Faible für farbenprächtige Krawatten dafür in Russland. Mindestens alle zwei Wochen fliegt König nach Moskau. Aus gutem Grund. Seit Anfang des Jahres ist der weltgrößte Gasproduzent Gazprom alleiniger Eigentümer von Wingas. Die BASF-Tochter Wintershall veräußerte ihre Hälfte des Joint-Ventures in einem politisch hochumstrittenen Tauschgeschäft an den russischen Energieriesen. König versteht sich seither als Vermittler. Ein Gutteil seiner Arbeit, sagt König beim Besuch im Frankfurter Büro des Handelsblatt, bestehe darin,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%