Best Global Brands
Made in Germany – ein starker Name

In der Rangliste "Best Global Brands" der US-Beratungsfirma Interbrand liegen amerikanische Marken unangefochten an der Spitze. Im internationalen Vergleichen schneiden aber auch die Deutschen gut ab. Ihre Produktnamen stehen vor allem für Qualität, Zuverlässigkeit und Innovationskraft.

DÜSSELDORF. Für einige Wochen war die Welt ein klein wenig Adidas: Ein Team im Endspiel, zwei im Halb- und drei im Viertelfinale - kein Ausrüster war zur Weltmeisterschaft erfolgreicher als die fränkische "Drei-Streifen-Marke". Weltweit flimmerte sie bei zahlreichen Fußballspielen über die Bildschirme.

"Adidas ist eine globale Marke", sagt Andreas von der Gathen, Partner bei Simon-Kucher & Partners. Das wird Adidas-Chef Herbert Hainer gerne hören. Denn der stagnierende deutsche Markt macht ihm "keine Sorgen. Da gibt es noch genug andere Möglichkeiten." Seine Wachstumsmärkte heißen Russland, Türkei, Osteuropa, USA und China - das sind seine Themen.

Adidas (Rang 71) zählt hinter Kodak und vor Rolex weltweit zu den stärksten globalen Marken. Zu diesem Ergebnis kamen die Berater von Interbrand in ihrem aktuellen Markenranking. Kontinuierlich steigt der Wert der Marke, obwohl der WM-Effekt erst im Ranking des kommenden Jahres voll erfasst wird.

Dennoch: Unter den im Ranking versammelten deutschen Marken gehören Adidas, SAP und Nivea eher zu den Exoten. Bestimmend bleiben die deutschen Autohersteller mit Mercedes (Rang 10), BMW (15), Volkswagen (56), Audi (74) und Porsche (80). Das spiegelt wider, wofür deutsche Produkte im Ausland vor allem geschätzt werden: für hochwertige Ingenieurskunst. "Die Marken im Automobilsektor stehen für typisch deutsche Werte - hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Innovationskraft", sagt Stefan Rüssli, Senior Markenanalyst bei Interbrand. Außerdem sei es den erfolgreichen Unternehmen gelungen, diese Werte emotional zu kommunizieren

Vielleicht sollte man es den oft klagenden Deutschen ein wenig öfter sagen:"Made in Germany" wird weltweit geschätzt. "Die Deutschen sind besessen von Qualität", urteilt zum Beispiel Hermès-Chef Patrick Thomas. Ein klein wenig Bewunderung schwingt in seinem Tonfall mit. Auch der renommierte Markenberater Klaus Brandmeyer, Chef der gleichnamigen Markenberatung in Hamburg, weiß, welche Marken internationales Ansehen haben. "Neben den börsennotierten Unternehmen wie Siemens, die im Ranking stehen, gehört ganz klar auch Bosch zu den deutschen Top-Marken." Hinzu kämen außerdem viele Unternehmen aus dem Bereich Maschinenbau.

Seite 1:

Made in Germany – ein starker Name

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%