400 Millionen Euro
Finanzinvestor schielt offenbar auf Karstadt-Häuser

Der Hamburger Finanzinvestor BC Partners hat nach Informationen der „Financial Times Deutschland“ Interesse an der Übernahme von 75 kleinen Karstadt-Häusern angemeldet. Das Unternehmen sei bereit, rund 400 Millionen Euro zu zahlen, berichtete das Blatt unter Berufung auf Branchenkreise.

HB HAMBURG. Die Börse reagierte optimistisch auf den Bericht. Die KarstadtQuelle-Aktie führte am Morgen die Gewinnerliste im MDax mit einem Plus von 2,6 % an.

Die Preisvorstellungen der Verhandlungspartner lägen allerdings noch weit auseinander, heißt es in dem Bericht. Karstadt hoffe, rund 600 Mill. Euro mit den Häusern zu erlösen. Weder KarstadtQuelle noch BC Partners hätten sich dazu äußern wollen.

Bislang hätten sich insgesamt drei Unternehmen interessiert gezeigt, darunter angeblich auch eine britische Warenhausgruppe. BC Partners hatte in den 90er Jahren bereits die Kaufhauskette Ludwig Beck übernommen und an die Börse gebracht.

Am Donnerstag steht eine Sitzung des KarstadtQuelle-Aufsichtsrats bevor. In zahlreichen Medienberichten war in den vergangenen Wochen immer wieder über die Zukunft des erst seit neun Monaten amtierenden Konzernchefs Christoph Achenbach spekuliert worden. Hintergrund sollen ausbleibende Erfolge bei der Sanierung des ums Überleben kämpfenden Konzerns sein. Unternehmenssprecher Jörg Howe hatte die Berichte jedoch immer wieder zurückgewiesen. Aufsichtsratschef Thomas Middelhoff hatte sich zuletzt Mitte vergangenen Monats mit einer Erklärung hinter den Konzernchef gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%