Abschwung trifft Paketdienst
UPS bricht der Gewinn weg

Wenn der Handel schwächelt, bekommt UPS das gleich zu spüren: Wegen der Wirtschaftsflaute ist der Gewinn des Paketdienstes eingebrochen. Dennoch gibt sich der US-Konzern verhalten optimistisch.
  • 0

New YorkDie Wirtschaftsflaute hat dem weltweit größten Paketdienst UPS einen Gewinneinbruch um mehr als die Hälfte eingebrockt. Der Überschuss sank im dritten Quartal auf 469 Millionen Dollar von 1,07 Milliarden im Jahr zuvor, wie der US-Rivale der Deutschen Post am Dienstag mitteilte. Grund sei der Abschwung im Welthandel.

Bereinigt fiel das Ergebnis je Aktie auf 1,06 Dollar von 1,09 Dollar. Der Umsatz ging um ein Prozent auf 13,07 Milliarden Dollar zurück. Experten hatten eigentlich mit einem Anstieg auf 13,3 Milliarden gerechnet. Für das letzte Quartal des Jahres zeigte sich der Logistiker aber wieder etwas zuversichtlicher.

Vor allem eine Stabilisierung des internationalen Geschäfts mache Mut, erklärte UPS. Hier stieg der Betriebsgewinn um knapp acht Prozent auf 449 Millionen Dollar, obwohl der Umsatz leicht auf 2,9 Milliarden Dollar zurückging. Für das Gesamtjahr engte der Konzern seine Prognose für das bereinigte Ergebnis je Aktie auf 4,55 bis 4,65 Dollar ein. Das wäre ein Plus zum Vorjahr von fünf bis sieben Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Abschwung trifft Paketdienst: UPS bricht der Gewinn weg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%