Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann
„Herr Wöhrl hätte genügend Zeit für ein Angebot gehabt“

PremiumAir-Berlin-Chef Thomas Winkelmann äußert sich im Interview optimistisch über den Verlauf der Investorengespräche. Es gehen nun um Tempo. Das Interesse des Nürnberger Unternehmers Wöhrl hält er jedoch für einen PR-Gag.

Einen ersten Termin für das Telefonat muss Thomas Winkelmann verschieben. Die Gespräche mit dem Insolvenzverwalter gehen vor. Doch dann nimmt er sich Zeit für ein Update im Fall Air Berlin.

Herr Winkelmann, wie kommen die Verhandlungen mit den potenziellen Investoren voran?
Die Gespräche gehen in die richtige Richtung, glaube ich. Es geht jetzt um Tempo, Tempo und noch mal Tempo. Wir haben einen großen Zeitdruck. Eine Fluggesellschaft in einer Insolvenz verbrennt Geld, das ist kein Geheimnis. Deshalb laufen die Gespräche Tag und Nacht, auch jetzt. Ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald erste positive Nachrichten melden können.

Mit wie...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%