Premium Alstom-Chef Henri Poupart-Lafarge Der Gentleman unter den Lokführern

Alstom-Chef Poupart-Lafarge soll nach einer Fusion mit der Siemens-Zugsparte einen europäischen Champion führen. Für TGV und ICE sieht er dabei keine große Zukunft. Und die Integration würde alles andere als leicht.
„Angenehmer Zeitgenosse“. Quelle: picture alliance / Thomas Padill
Henri Poupart-Lafarge

„Angenehmer Zeitgenosse“.

(Foto: picture alliance / Thomas Padill)

Berlin, MünchenFür Alstom-Chef Henri Poupart-Lafarge ist es ein Drahtseilakt. Der Franzose soll – wenn es denn zu der Fusion kommt – den neuen europäischen Zug-Riesen von Alstom und Siemens führen. Doch den Vorzeigeprodukten der beiden Konzerne gibt Poupart-Lafarge gar keine so große Zukunft. Ausgerechnet die Hochgeschwindigkeitszüge TGV und ICE, technologische Leuchttürme in Frankreich wie in Deutschland, sind nach seiner Ansicht „Prestigeprojekte“ ohne großen wirtschaftlichen Nutzen für die Unternehmen. Das sagte der Alstom-Chef 2014 in Berlin der verblüfften Öffentlichkeit.

 

Mehr zu: Alstom-Chef Henri Poupart-Lafarge - Der Gentleman unter den Lokführern

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%