Arabische Airline
Emirates macht doppelt so viel Gewinn

Trotz des schwierigen Umfelds für Airlines hat die arabische Emirates ihren Gewinn in den ersten sechs Monaten ihres Geschäftsjahres fast verdoppeln können. Auch der Gesamtkonzern machte ein deutliches Plus.
  • 0

Berlin/MünchenDie arabische Fluggesellschaft Emirates hat ihren Gewinn im ersten Halbjahr des neuen Geschäftsjahres so gut wie verdoppelt. Sie erwirtschaftete zwischen April und September 1,7 Milliarden Dirham (364 Millionen Euro), wie das Unternehmen am Montag bekanntgab. Das ist ein Plus von 104 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der Mischkonzern Emirates Group, zu dem die Airline gehört, steigerte seinen Gewinn um 68 Prozent auf 2,1 Milliarden Dirham. Der Umsatz fiel demnach um 16 Prozent höher aus als im Vorjahr. Trotz eines "weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Umfelds und hoher Kerosinkosten" seien die Ergebnisse "solide", erklärte der Konzern.

Weniger gut als bei den Bilanzen lief es für Emirates auf der technischen Seite. Gerade erst gab es offenbar gleich zwei Triebwerksausfälle an Airbus A380-Flugzeugen innerhalb von nur fünf Tagen – einer davon in Mitteleuropa. Die Airline räumte am Montag eine Notlandung in Sydney am Sonntagabend ein. Der Branchendienst "Aviation Herald" berichtete von einem zweiten Maschinenschaden am vergangenen Mittwoch.

Wieder habe es sich um einen Airbus A380 gehandelt, wieder war demnach ein Triebwerk GP7270 des Herstellers Engine Alliance betroffen. Die Maschine, die auf dem Weg von Dubai nach New York war, landete den Informationen zufolge mit drei aktiven Triebwerken auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle. Von Emirates gab es dazu zunächst keine offizielle Bestätigung.

 
Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Arabische Airline: Emirates macht doppelt so viel Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%